Schrift größer | Schrift kleiner
NAVIGATION
 

Reaktionstypen (anorg. Chemie)


 
 
Allgemeines:

Bei einer chemische Reaktion werden eine oder meist mehrere chemische Verbindungen in andere umgewandelt, dabei bestehen Reaktionen meist aus einer recht komplizierten Folge einzelner Teilschritte, den sogenannten Elementarreaktionen, die zusammen die Gesamtreaktion ergeben. Dabei kann man Reaktionstypen definieren, wobei jede Reaktion eines gleichen Reaktionstyps gemeinsame, essentielle Charakteristika aufweist (z.B. Säure-Base-Reaktion: Übertragung eines Protons). Damit lassen sich Reaktionsprodukte bzw. Abläufe leichter vorhersagen. 
 

Fällungsreaktionen

Fällungsreaktionen sind chemische Reaktionen, bei denen die Ausgangsstoffe in Lösung vorliegen und zu einem Produkt reagieren, das in der Lösung schwerlöslich und die Ausfällung eines unlöslichen Feststoffen bewirkt. 


 

Komplex(bildungs)reaktionen

Die Komplexreaktion bezeichnet eine Reaktion, bei der es kommt zum Ligandaustausch kommt.

Redox-Reaktionen

Eine Redox-Reaktion ist allgemein eine Elektronenaustausch/übertrags-Reaktionn. Bei einer solchen Elektronenübertragungs-Reaktion finden also eine Elektronenabgabe (Oxidation) durch einen Stoff sowie eine Elektronenaufnahme (Reduktion) durch einen andern Stoff statt.


                 Elektronentransfer, die Ox-Zahl von Sauerstoff ändert sich von 0 (O2) auf -II (MgO)
 

Säure-Base-Reaktion

Bei Säure-Base-Reaktionen spricht man von einer Übertragung von Protonen (H+), aber bei chemischen Reaktionen treten keine freien Protonen auf. Wenn ein Stoff Protonen abgibt, muss stets ein Stoff vorhanden sein, der die Protonen aufnimmt.


                   v on HCl wird ein Proton (H+) an das OH--Ion übertragen, daraus bildet sich H2O
 

Exotherm / endotherm

Daneben kann man eine Reaktion nach der Energiebeteiligung
Als exotherm bezeichnet man eine chemische Reaktion, bei der Energie an die Umgebung abgegeben wird, z.B. in Form von Wärme (exotherm bedeutet: D H < 0, Reaktionsenthalpie bzw. energie ist negativ), den Gegensatz dazu bildet die endotherme Reaktion.
Wichtig : Wenn man von einer exothermen Reaktion spricht, ist damit keine Aussage darüber getroffen, ob die Reaktion freiwillig abläuft. Hier unterscheidet man dann zwischen exergonen und endergonen Reaktionen.