Lernort-Mint auf Faceook


Schrift größer | Schrift kleiner
Suchfunktion


 
 

Navigation

Aufstellen einer Neutralisationsreaktion

Allgemeines:  
Bei der Neutralisationsreaktion handelt es sich um eine spezielle Säure-Base-Reaktion, bei der Neutralisation zwischen Säuren und Basen entstehen Wasser und Salze.

Prinzip:
Bei der Neutralisationsreaktion entsteht immer Wasser und das zugehörige Salz. Dabei entsteht das Wassermolekül aus der Hydroxy-Gruppe (OH-Gruppe) der Base (BOH) und dem Wasserstoff bzw. Proton (H+) der Säure (HA). Das Salz BA wird gebildet aus dem Kation (B+) der Base und dem Anion (A-) der Säure, wobei das Salz aus dem Namen des Kations und dem Anion gebildet wird. 

Reaktion: BOH + HA -> BA + H2O

Bei der Neutralisationsreaktion wird eine Säure und eine Base Säure neutralisiert, dabei ist aber wichtig, dass die Stoffmengen an Säure und Base equivalent sind, d.h. pro abgegebenen Proton muss eine Hydroxy-Gruppe vorhanden sein, um die Säurefunktion zu neutralisieren. Bei einer Neutralisationsreaktion liegen die Säure und Base in dem Reaktionsgemisch also in einem bestimmten Verhältnis zueinander vor.
 

Prinzip zum Aufstellen einer Neutralisationsreaktion:

Zuerst einmal muss eine Säure und Base gegeben sein, z.B. H2SO4 (Schwefelsäure) und NaOH (Natriumhydroxid)

Somit erhält man den ersten Teil (linke Seite) der Gleichung: H2SO4 + NaOH.

Reagiert eine Säure und eine Base, so entsteht Wasser als Reaktionsprodukt und das zugehörige Salz (rechte Seite der Gleichung). Damit die Anzahl an entstandenen Wassermolekülen zu bestimmen, bestimmt man zuerst die Wertigkeit der Säure und der Base. Schwefelsäure kann zwei Protonen abgeben, deswegen hat Schwefelsäure eine Wertigkeit von 2. Natronlauge kann ein Proton aufnehmen, deswegen die Wertigkeit 1. Nun bildet man aus der Wertigkeit der Säure und der Base das kleinste gemeinsame Vielfache (in unserem Fall 2) und bestimmt dadurch, dass 2 Wassermoleküle als Produkt entstehen. Die Zahl der gebildeten Wassermoleküle lässt sich als kleinstes gemeinsames Vielfaches bestimmen. Die Zahl der eingesetzten Säure- und Basemoleküle lässt sich ebenfalls über dieses ermittelte KgV bestimmen. Die Koeffizienten ergeben sich als Quotient aus dem KgV und der Wertigkeit der Säure bzw. Base. Somit benötigt man 2:2 (KgV : Wertigkeit der Säure) = 1 Mol Schwefelsäure und 2:1 (KgV : Wertigkeit der Base) = 2 Mol Natriumhydroxid.

Somit sieht die Gleichung wie folgt aus: H2SO4 + 2NaOH -> 2H2O + Salz

Als letztes muss nur noch die Formel des Reaktionsproduktes "Salz" bestimmt werden. Auch hier kann wieder das vorher ermittelte KgV verwendet werden. Allgemein kann man bei einer Neutralisationsreaktion die Formel des Salzes ganz einfach ableiten: 

                                        (Baserest)Anzahl Base (Säurerest)Anzahl Säure.

In dem Fall müssen 2 Mol Base und 1 Mol Säure eingesetzt werden, der Basenrest (Base ohne OH) ist Na und der Säurerest (Säure ohne Protonen) ist SO4. Somit erhält man als Formel (Na)2(SO4)1. bzw. Na2SO4

Somit erhält man als Endgleichung: H2SO4 + 2NaOH -> 2H2O + Na2SO4
 


                          WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN auf Lernort-MINT.de

.