Schrift größer | Schrift kleiner
Suchfunktion


 
 

Navigation

Inhaltsverzeichnis

Startseite

Satzbau im Englischen - verneinte Aussage

Allgemeines:
Auch im Bereich der Naturwissenschaft ist in einem internationalen Umfeld Englisch eine sehr oft genutzte Sprache. Zu Beginn liegt der Augenmerk auf dem Satzbau im Englischen. Dabei gibt es gleich zu Beginn einen positiven Aspekt: Die englische Sprache hat einen etwas anderen Satzbau , dessen Reihenfolge darf im Gegensatz zum Deutschen nicht verändert werden: Subjekt - Prädikat - Objekt *(Erklärung der Fachausdrücke weiter unten)
 

Satzbau:
Grundsätzlich wird ein Satz im Englischen immer folgendermaßen aufgebaut:
 

Subjekt - Prädikat - Objekt (indirektes, dann direktes Objektes) - Präposition (Ort) - Präposition (Zeit)

Hier sei erinnert, dass die englische Sprache im Gegensatz zur deutschen Sprache nicht flektiert (d.h. das Substantiv hat im Nominativ, Dativ und Akkusativ immmer die gleiche Form). Der Genitiv ist der einzige Fall, der im Englischen gekennzeichnet wird. Im folgenden soll nun betrachtet werden, wie ein Satz im Englischen aufgebaut ist, dessen Aussage verneint ist (z.B. ich will nicht ...)
 

Satzbau - verneinte Aussage:
Der Satzbau von positiven Sätzen (siehe blauer Kasten oben) gilt auch für die Sätze mit Verneinung. Zu beachten ist aber, dass bei der Verneinung meist ein Hilfsverb benötigt wird.
Zu Beginn des verneinten Satzes finden sich das Subjekt. Nach dem Subjekt folgt die verneinte Form des Verbs (bzw. verneintes Hilfsverb + Vollverb), dem sich das (indirektes und direktes) Objekt des Satzes anschließt und mit den (Ort bzw. Zeit) Präpositionen endet. Meistens wird die Verneinung im Englischen mit dem verschiedenen Formen des Hilfsverbes do gebildet.
 
 

Subjekt - (Hilfsverb) +  not - Prädikat (Infinitiv) - (indirektes, dann direktes) Objekt - Präposition (Ort) - Präposition (Zeit)

Verneinung eines mit dem Hilfsverb "do":
Bei allen Verben (ausser es wird eine Form von "to be" verwendet)  im Simple Present oder Simple Past setzt man  in der Verneinung das Hilfsverb do + not bzw. does not (3. Person Sg) vor das eigentliche Verb. Die grammatikalische Besonderheit bei einer Verneinung ist, dass das eigentliche Verb in der Verneinung immer in der Infinitiv-Form (keine Anpassung an die verwendete Zeit) steht. Nur das Hilfsverb "do" not bzw. does not für die 3. Person Singular im Simple Present  und did not für alle Formen im Simple Past ändern sich.
 

positive Aussage
verneinte Aussage
I speak English I do not speak English
He speaks English He does not speak English
I am German (Form von to be) I am not german
I baught a newspaper I did not buy a newspaper

Verneinung ohne das Hilfsverb "do":
Bei allen Formen des Passivs wird bereits ein Hilfsverb verwendet, das nun auch in der Verneinung verwendet wird. Bei einer Verneinung wird also nur noch das Wort not zwischen das Hilfsverb und das eigentliche Verb eingefügt. Genauso ist es bei den Zeitformen "Will-Future" und "Present Progressiv".
 

positive Aussage
verneinte Aussage
I will go to work (Zeitform Will-Future) I will not go to work
German is spoken in our country (Passivform) German is not spoken in our country

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Beispiel:

Deutscher Satz: 
Heute schreiben wir nicht in der Schule einen Test .

Analyse:

Satzteil
Frage 
Antwort (auf Frage)
Übersetzung
Subjekt wer? wir we
Verneinung Keine Passivform. Simple Present liegt vor => "do" + not do not do not
Prädika t Verb schreiben write
Objekt : wen oder was schreiben wir? einen Test a test
Präpositon (Ort) wo? in der Schule at school
Präposition (Zeit) wann? heute today

Englischer Satz:
Ein englischer Text wird aufgebaut aus Subjekt ("We") - - Verneinung ("do not") - Prädikat ("write") - Objekt ("a test") - Präposition Ort ("at school") - Prädikat Zeit ("today"). Somit lautet der englische Satz:

We do not write a test at school today.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fachausdrücke Subjekt, Prädikat ....
 

Fachausdruck
Bedeutung
Subjekt Subjekt ist immer ein Substantiv oder Personalpronomen  im Nominativ. Das Subjekt ist immer die Antwort auf die Frage "wer oder was?"
Prädikat Prädikat ist entweder ein Vollverb oder Vollverb + Hilfsverb (z.B. können)
indirektes Objekt Indirektes Objekt ist immer ein Substantiv oder Personalpronomen  im Dativ. Das ind. Objekt ist immer die Antwort auf die Frage "wem oder was?"
direktes Objekt Direktes Objekt ist immer ein Substantiv oder Personalpronomen  im Akkusativ. Das Objekt ist immer die Antwort auf die Frage "wen oder was?"
Konjunktion Konmjunktion oder auch Bindewort ist die Verknüpfung zweier Aussagen bzw. Sätzen, z.B. "weil", "obwohl"
.