Suchfunktion


 
 

Navigation

Inhaltsverzeichnis
Aufgaben

Startseite

Chemie Test - Chemisches Rechnen (Grundlagen)

Welche der folgenden Aussagen sind richtig?


1) Die Stoffmenge (n) 1 mol liegt vor, wenn eine bestimmte Menge eines Stoffes 6,022 · 10-23 Teilchen enthält.
a) Ja
b) Nein
 

2) Die Stoffmenge (n) eines Stoffes lässt sich ganz einfach dadurch bestimmen, in dem man die Zahl der Teilchen zählt.

a) Ja
b) Nein
 

3) Beispiel: Eine gewisse Menge an Natrium hat 1018 Teilchen. Die Stoffmenge n lässt sich nun mit Hilfe der folgenden Formel bestimmen: n (Stoffmenge) =  N (Zahl der Teilchen) : NA (Avogadro-Zahl = 6,022 · 10-23 / mol). Damit ist die Stoffmenge der Natirumatome bestimmt zu 1,7 ·10-6 mol.

a) Ja
b) Nein
 

4) Die molare Masse (M) eines Elementes bzw. Verbindung lässt sich nicht durch folgende Formel ermitteln. M (molare Masse) =  6,022 · 10-23 /mol · 1,66 · 10-24 g/u · atomare Masse (Beispiel: C = 6,022 · 10-23 /mol · 1,66 · 10-24 g/u · 12 u = 12 g/mol). Die molare Masse (M) entspricht also nicht dem Zahlenwert wie die Atom- bzw. Formelmasse, so ist es also nicht möglich die Masse der Atome zusammenzurechnen (mit Hilfe des Periodensystems) und einfach die Einheit "g/mol" anzufügen.

a) Ja
b) Nein
 

5) Beispiel: Die molare Masse (M) von H2O beträgt ca. 17 g/mol

a) Ja
b) Nein
 

6) Mit Hilfe der molaren Masse eines Elementes bzw. einer Verbindung lässt sich ebenfalls die Stoffmenge (n) bestimmen. Der Zusammenhang ist über folgende Formel gegeben:  n (Stoffmenge) = m (Masse) : M (molare Masse).

a) Ja
b) Nein
 

7) Für gelöste Verbindungen (Lösungen) gibt man meistens nicht die Stoffmenge (n) an, sondern die Stoffmengenkonzentration (c) an. Dafür verwendet man folgende Formel c (Stoffmengenkonzentration) = n (Stoffmenge) · V (Volumen)

a) Ja
b) Nein
 

8) Für Verbindungen in Lösungen bzw. Flüssigkeiten lässt sich die Stoffmenge anders berechnen. Zur Berechnung der Stoffmenge gilt folgende Formel: n (Stoffmenge) = c (Stoffmengenkonzentration) · V (Volumen).

a) Ja
b) Nein
 

9) Es ist nicht möglich, die einzelnen Formeln miteinander zu kombinieren. 
Beispiel: n = c · V und n = m : M  umformen zu M = m : (c · V)

a) Ja
b) Nein
 

10) Das Volumen eines idelaen Gases beträgt 22,4 l/mol. 

a) Ja
b) Nein

 

.