Navigation 

Freie Enthalpie G

Allgemeines:
Die Enthalpie ist ein Maß für das Potential eines thermodynamischen Systems. Die Enthalpie setzt sich additiv aus der inneren Energie U und der Volumenarbeit pV abzüglich der Entropie S zusammen.

freie Enthalpie G:
Als Gleichung:  Die freie Enthalpie G = U + p V - T S oder G = H - T S, wobei U = innere Energie, H = Enthalpie, T = Temperatur in Kelvin und S = Entropie.

Anwendungen:
Die Gesetze der Thermodynamik gelten für jede chemische Reaktion, dabei beschreibt die Thermodynamik die Zusammenhänge zwischen verschiedenen Energieformen und lässt darauf schließen, ob eine Reaktion abläuft bzw. welche Bedingungen nötig wären, damit eine Reaktion abläuft.

Allgemein gilt:

  • für die Enthalpie H: ist die Änderung der Enthalpie D H > 0, so handelt es sich um eine endotherme Reaktion (es wird Energie benötigt), ist D H < 0 so handelt es sich um eine exotherme Reaktion (es wird Energie während der Reaktion frei).
  • für die freie Enthalpie G: ist die Änderung der freien Enthalpie D G > 0, so handelt es sich um eine endergone Reakion (zum Ablauf der Reaktion wird Energie benötigt). Ist D G < 0, so handelt es sich um eine exergone Reaktion, eine Reaktion, die unter den gegebenen Bedingungen freiwillig abläuft.
.