Navigation 

Temperaturskala in der physikalischen Chemie

Allgemeines:
Die meisten kennen die Celsius-Temperaturskala (Einheit °C), wobei gilt, dass die Temperatur 0 Grad Celsius der Temperatur entspricht, bei der flüssiges Wasser unter Normaldruck zu Eis gefriert. Neben der Celsius-Temperaturskala gibt es noch weitere Temperaturskalen. Die wichtige Temperaturskala in der physikalischen Chemie ist die Kelvin-Temperaturskala (Einheit K)

Die Kelvin-Temperaturskala:
In der physikalischen Chemie wird nur mithilfe der Kelvin-Temperaturskala gearbeitet, die Zustandsgrössen wie Entropie oder Enthalpie werden nur mit der Temperatur in Kelvin berechnet. Für die Kelvin-Skala gilt, dass die Skala bei 0 beginnt und entspricht dem absoluten physikalischen Nullpunkt, der bei -273,15 Grad Celsius liegt. 

Umrechnung von °C in K:
Beim Umrechnen gilt:  Temperatur in K = 273,15 + Temperatur in °C. So sind beispielsweise 20°C in Kelvin : 20 +273,15 = 293,15 K.
 

.