Navigation 

Chemie Test - Alkane, Alkene, Alkine

Welche der folgenden Aussagen sind richtig?


1) Sowohl Alkane, Alkene und Alkine verbrennen in Gegenwart von Sauerstoff zu Wasser und Kohlenstoffdioxid.
a) Ja
b) Nein
 

2) Für die homologe Reihe der Alkene gilt die allgemeine Summenformel CnH2n+2.

a) Ja
b) Nein
 

3) Bei der unvollständigen Verbrennung von Alkanen, Alkenen und Alkinen ensteht  außer CO2 und H2O noch CO oder C (als Ruß).

a) Ja
b) Nein
 

4) Bei Alkanen sind cis-trans-Isomerie (Z- und E-Isomerie) möglich.

a) Ja
b) Nein
 

5) Für Alkane gilt: Alkane mit bis zu vier Kohlenstoffatomen sind bei Raumtemperatur gasförmig, Alkane mit mehr als 16 Kohlenstoffatomen sind bei Raumtemperatur fest. Zusätzlich gilt: mit steigender Kettenlänge nehmen die Schmelz- bzw. Siedetemperaturen zu.

a) Ja
b) Nein
 

6) Es gibt mehrer Möglichkeiten den ungesättigten Charakter von Alkenen nachzuweisen. Ein Nachweis erfolgt durch die BAEYER-Probe: Bei Anwesenheit von ungesättigten Verbindungen färbt sich die schwach violette Kaliumpermanganat-Lösung braun. 

a) Ja
b) Nein
 

7) Typische Reaktion von Alkenen und Alkinen ist die elektrophile Addition an die Doppel- bzw. Dreifachbindung.

a) Ja
b) Nein
 

8) An Propen wird HCl addiert (elektrophile Addition), dabei wird kein 1-Chlorpropan gebildet, da die Bildung von 2-Chlorpropan energetisch bevorzugt ist, weil hier nicht ein stabilerer Komplex (Carbokation) als Zwischenprodukt auftritt (Markownikow-Regel).

a) Ja
b) Nein
 

9) Genau wie die Alkane sind Alkene und Alkine gut bzw. sehr gut  in Wasser löslich.

a) Ja
b) Nein
 

10) Alkane sind reaktionsträge. Typische Reaktionen von Alkanen sind die Verbrennung (CO2 + H2O entstehen) und die radikalische Substitution (Halogenalkane entstehen, H-Atome des Alkans werden substituiert).

a) Ja
b) Nein

 

.