Navigation 

Physik Test - elektromagnetische Induktion

Welche der folgenden Aussagen sind richtig?


1)  Induktionsspannungen können auf zwei verschieden Arten erzeugt werden. Möglichkeit 1 - durch die Bewegung eines Leiters der wirksamen Leiterlänge d zu einem Magnetfeld der Stärke B mit der Geschwindigkeit v senkrecht zu den magnetischen Feldlinien. Die Induktionsspannung lässt sich wie folgt bestimmen:

a)  U  = B · v · d
b)  U  = (B · v) : d
 

2) Induktionsspannungen können auf zwei verschieden Arten erzeugt werden. Möglichkeit 2 - durch die zeitliche Änderung des magnetischen Flusses durch einen geschlossenen Stromkreis. Die Induktionsspannung lässt sich wie folgt bestimmen:

a) U = - Windungszahl der Spule · (Änderung des magnetischen Flusses : Zeitinterval)
b)  U = - Windungszahl der Spule · (Änderung des magnetischen Flusses · Zeitinterval)
 

3) Ein Beispiel für eine Induktion: Ein Magnet wird einer Spule genähert.

Induktion

a) In dem Magnet wird eine Spannung induziert.
b) In der Spule wird eine Spannung induziert.
 
 

4) Bei der Entstehung der Induktionsspannung gilt die Lenzsche Regel, d.h der Induktionsstrom ist stets so gerichtet, dass er der Ursache seiner Entstehung entgegenwirkt.

a) Ja
b) Nein
 

5) Die magnetische Flussdichte im Innern einer Spule hängt ab von

a) der Stromstärke, Windungszahl und der Länge der Spule
b) der Stromstärke, Windungszahl und Durchmesser der Spule,
 

6) Beispiel, wie Einflussmöglichkeiten auf die magnetische Kraft möglich sind. In einem Versuch treten Elektronen in einem Winkel von 90° in ein homogenes Magnetfeld ein mit einer bestimmten Geschwindigkeit ein. Anschließend wird die Geschwindigkeit (in einem zweiten Versuch) erhöht. Wie ändert sich der Betrag der magnetischen Kraft. 

a) Die magnetische Kraft wird kleiner
b) Die magnetische Kraft wird größer
 

7) Kratfwirkung eines Magnetfeldes: mit welcher Kraft wirkt ein homogenes Magnetfeld auf einen stromdurchflossenen Draht, der parallel zu den Feldlinien verläuft 

a) F = 0 N
b) F = 0,2 N
 
 

 

.