Navigation 

Präpositionen als Sprachbestandteil

 Allgemeines:
Präpositionen (Verhältniswörter) erläutern ein Verhältnis zu einem anderen Wort und werden deshalb auch Verhältniswörter genannt. Die meisten Präpositionen verlangen einen bestimmten Kasus, d. h., die von ihnen abhängenden Substantive stehen immer in einem bestimmten Kasus (z.B. Dativ), wobei es auch Präpositionen mit Dativ und Akkusativ gibt.

Einteilung der Präpositionen:

Je nach dem Verhältnis, dass Präpositionen beschreiben, lassen sich Präpositionen Untergruppen zuordnen:

  • Lokalpräpositionen: Dies sind die Präpositionen wie z.B. ab, an, auf, aus, bei, durch, entlang, hinter, in, nach, neben, oberhalb, über, unter, unterhalb, vor, zwischen.
  • Temporalpräpositionen: Dies sind die Präpositionen wie z.B. an, auf, bei, binnen, bis, durch.
  • Modalpräpositionen: Dies sind die Präpositionen wie z.B. aus, außer, bis, durch, für, gegenüber, in.
  • Kausalpräpositionen: Dies sind die Präpositionen wie z.B. aus, infolge, um, wegen, zufolge.
  • Konzessivpräpositionen: Dies sind die Präpositionen wie z.B. trotz

Wie sicher bemerkt worden, lassen sich einige Präpositionen mehreren Untergruppen zuteilen. Aus diesem Grund wird diese Einteilung der Präpositionen kaum noch verwendet. Hauptsächlich werden die Präpositionen nach dem Kasus eingeteilt.

Präpositionen, die einen bestimmten Kasus verlangen:

  • Präpositionen mit Genitiv: Dies sind die Präpositionen wie z.B. abseits, anhand, anstelle, aufgrund, außerhalb, dank, einschließlich, infolge, inmitten, innerhalb,
    jenseits, längs, laut, mangels, mittels, statt, trotz, ungeachtet, unterhalb, unweit, während, wegen, zugunsten. (z.B. wegen des Wetters ... die Präposition "wegen" verlangt den Genitiv für das Wort bzw. den Satzteil, den die Präposition näher beschreibt.
  • Präpositionen mit Dativ: Dies sind die Präpositionen wie z.B. ab, aus, außer, bei, entgegen, entsprechend, gegenüber, mit, nach, seit, von, zu.
  • Präpositionen mit Akkusativ: Dies sind die Präpositionen wie z.B. durch, für, gegen, ohne.
  • Es gibt aber auch eine Anzahl von Präpositionen, die sowohl den Dativ als auch den
    Akkusativ verlangen können. Diese Präpositionen unterscheiden sich bei der Ortsangabe und können daher unterschieden werden. Wird ein Ort, eine Fläche oder ein Raum angegeben, verlangt die Präposition den Dativ (einfache Merkregel: lautet die Frage "wo" oder woher? steht immer der Dativ). Beschreibt die Präpositionen eine Bewegung mit einer Richtung wird der Akkusativ verlangt. (einfache Merkregel: lautet die Frage "wohin", steht immer der Akkusativ) Zu dieser Gruppe Präpositionen gehören z.B. an, hinter, neben, über, unter, vor, zwischen

Anmerkung:

Präpositionen stehen in der Regel vor dem entsprechenden Substantiv. Trotzdem gibt es Ausnahmen von dieser Regel, so gibt es einige Präpositionen, die hinter dem Substantiv stehen (z.B. entlang). Darüber hinaus gibt es Präpositionen, die sowohl vor als auch hinter dem Substantiv stehen können (z.B. wegen).

.