Schrift größer | Schrift kleiner
Suchfunktion


 
 

Navigation

Trainingsaufgaben Mathe
 

einfacher Dreisatz

umgekehrter Dreisatz

Inhaltsverzeichnis
Mathematik

Startseite

Primfaktorzerlegung in der Mathematik


Allgemeines über Primfaktorzerlegung

Jede natürliche Zahl ist eine Primzahl oder kann als ein Produkt aus Primzahlen formuliert werden. Die "Zerlegung" einer Zahl in ein Produkt aus einer Abfolge von Primzahlen wird als Primfaktorzerlegung bezeichnet. Gemäß der mathematischen Definition ist die Primfaktorzerlegung die Darstellung einer natürlichen Zahl n als Produkt von Primzahlen. Die Primzahlen, die bei der Primfaktorzerlegung ermittelt werden, werden als Primfaktoren bezeichnet.


Primfaktorzerlegung

Wie eingangs erwähnt, wird bei der Primfaktorzerlegung eine natürliche Zahl in ein Produkt von Primzahlen zerlegt. Diese Primzahlen bzw. Primfaktoren sind eine natürliche Zahl, die nur durch sich selbst und durch 1 teilbar ist. Wie im Kapitel "Primzahlen" dargestellt, kann jede natürliche Zahl (n ≥ 2) in ein Produkt von Primzahlen zerlegen werden. Bei der Primfaktorzerlegung gibt es keine "festen" Rechenvorschriften, die Primfaktorzerlegung beruht im Wesentlich auf der Teilbarkeit von Zahlen

Bei der Primfaktorzerlegung wird mit Hilfe der Teilbarkeitsregeln untersucht, ob eine Zahl durch eine Primzahl teilbar ist. Auch, wenn es inzwischen eine Vielzahl an Möglichkeiten gibt, beginnt man in der Regel mit der kleinsten Primzahl (also der Zahl 2). Damit spart man sich den ersten Schritt (Primzahl suchen, durch die die Zahl teilbar ist). Kann die Zahl durch die Primzahl (in unserem Fall 2) geteilt werden, haben wir die erste Zerlegung erreicht. Die Zahl wird durch die Primzahl / Primfaktor geteilt. Das Ergebnis der so erhalten Zahl wird wieder auf die Teilbarkeit durch eine Primzahl geprüft;


Nachfolgend zwei Beispiele:

Beispiel 1: Primfaktorzerlegung der Zahl 18:
  • Im ersten Schritt nehmen wir die Primzahl 2. Die Zahl 18 endet auf eine gerade Zahl, daher ist die Zahl durch 2 teilbar.
  • Im zweiten Schritt teilen wir die Zahl 18 durch die Primzahl 2. Wir erhalten 18 : 2 = 9. Wir haben also die erste Zerlegung der Zahl 18 in 2 · 9
  • Im dritten Schritt prüfen wir, ob der Faktor "9" noch teilbar ist. D. h. wir prüfen, ob die Zahl 9 eine Primzahl ist. Durch 2 ist 9 nicht teilbar (=> ungerade), durch 3 ist9 teilbar (=> Quersumme durch 3 teilbar).
  • Im vierten Schritt teilen wir die Zahl 9 durch die Primzahl 3. Wir erhalten 9 : 3 = 3. Wir haben also die zweite Zerlegung der Zahl 18 in 2· 3· 3
Nun prüfen wir, ob die Ergebnis eine Primzahl ist. Die Zahl 3 ist eine Primzahl. Daher sind wir fertig mit der Primfaktorzerlegung der Zahl 18 und erhalten
18 = 2 · 3· 3


Beispiel 2: Primfaktorzerlegung der Zahl 25:


  • Im ersten Schritt prüfen wir die Teilbarkeit auf 2. Da die Zahl 25 ungerade ist, ist sie nicht durch 2 teilbar.
  • Im zweiten Schritt prüfen wir die Teilbarkeit auf 3. Da die Quersumme 7 nicht durch 3 teilbar ist, ist die Zahl 25 nicht durch 3 teilbar
  • Im dritten Schritt prüfen wir die Teilbarkeit auf 4. Die Zahl ist auch nicht durch 4 teilbar
  • Im vierten Schritt prüfen wir die Teilbarkeit auf 5. Da die Zahl auf 5 endet, ist 25 durch 5 teilbar
  • Im fünften Schritt wird die Zahl 25 durch die ermittelte Primzahl 5 geteilt: 25 : 5 = 5. Wir haben also die erste Primfaktorzerlegung: 25 = 5· 5

Nun prüfen wir, ob die Ergebnis eine Primzahl ist. Die Zahl 5 ist eine Primzahl. Daher sind wir fertig mit der Primfaktorzerlegung der Zahl 25 und erhalten
25 = 5 · 5


In den zwei Beispielen haben wir gesehen, dass es kein allgemeines Schema für die Primfaktorzerlegung gibt. Im Wesentlichen beschränkt sich die Primfaktorzerlegung auf die Prüfung der Teilbarkeit einer Zahl und aus diesen "Teilbarkeiten" wird ein Produkt aus den einzelnen "Teilbarkeiten" errechnet.


Anwendung der Primfaktorzerlegung

  • Beim Kürzen von Brüchen
  • Beim Ermitteln des kleinsten gemeinsamen Vielfachen (kgV)
  • Beim Ermitteln der größten gemeinsamen Teilers (ggT)