Weshalb darf man Meerwasser nicht trinken?

Meerwasser enthält hohe Konzentrationen an Salz und anderen Mineralien, die für den menschlichen Körper schädlich sein können. Trinkt man Meerwasser, kann dies zu Dehydration führen, da das hohe Salzgehalt dazu führt, dass der Körper mehr Wasser aufnimmt, um das Salz auszuschwemmen. Dies führt dazu, dass man noch mehr Durst bekommt und letztendlich dehydriert.

Gesundheitliche Probleme

Das Trinken von Meerwasser kann auch zu gesundheitlichen Problemen führen, insbesondere im Bereich des Magen-Darm-Trakts. Das hohe Salzgehalt kann zu

  • Übelkeit,
  • Erbrechen und
  • Durchfall

führen. Es kann auch zu Verstopfung führen, da das Salz den natürlichen Wasserhaushalt im Körper beeinträchtigt.

Meerwasser enthält auch andere Substanzen, die für den menschlichen Körper schädlich sein können, wie zum Beispiel Algen, Bakterien und Viren. Diese können zu Infektionen im Magen-Darm-Trakt oder im genitourinären System führen.

Ein weiteres Problem beim Trinken von Meerwasser ist, dass es viele Schadstoffe enthalten kann, die durch menschliche Aktivitäten wie Ölverschmutzung, chemische Verunreinigungen und Abwässer in die Meere gelangen. Diese Schadstoffe können für den menschlichen Körper sehr gefährlich sein und zu langfristigen gesundheitlichen Problemen führen.

Meerwasseraufbereitung

Trotz dieser Risiken gibt es Fälle, in denen Menschen gezwungen sind Meerwasser zu trinken, wenn sie auf See gestrandet sind oder in Gebieten leben, in denen sauberes Trinkwasser knapp ist. In solchen Fällen gibt es spezielle Methoden und Technologien, um das Meerwasser aufzubereiten und es trinkbar zu machen. Dazu gehört z.B. die Verwendung von Desalinationsanlagen, die das Salz aus dem Wasser filtern und es für den menschlichen Verzehr sicher machen.

 

Autor: , Letzte Aktualisierung: 25. Januar 2023