Was ist Werbung? – Definition, Arten und Funktionsweise im Marketing einfach erklärt

Werbung ist ein wichtiger Bestandteil des Marketingmixes eines Unternehmens. Sie dient dazu, potenzielle Kunden auf Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam zu machen und sie zum Kauf zu animieren. Es gibt verschiedene Werbearten, die auf verschiedene Zielgruppen ausgerichtet sind und unterschiedliche Ziele verfolgen.

Definition von Werbung

Was ist Werbung?

Was ist Werbung?

Werbung ist die gezielte und bezahlte Verbreitung von Informationen und Botschaften durch einen Anbieter, um das Bewusstsein für ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Marke zu schaffen oder zu steigern, sowie die Verkaufsabsicht zu beeinflussen.

Werbung kann über verschiedene Medien, wie zum Beispiel

  • Print,
  • Fernsehen,
  • Radio,
  • Online
  • oder Out-of-Home,

verbreitet werden.

Werbung ist ein Teil des Marketing-Mix und ein Instrument, um die Aufmerksamkeit und das Interesse von potenziellen Kunden zu wecken und sie zu einer Handlung zu bewegen. Sie trägt dazu bei, die Verkaufszahlen zu steigern und die Umsätze zu erhöhen. Sie ist ein wichtiger Bestandteil der Kommunikationsstrategie eines Unternehmens und trägt dazu bei, die Verkaufszahlen zu steigern und die Umsätze zu erhöhen.

Zusammen mit anderen Elementen des Marketing-Mix wie Produkt, Preis und Platzierung bildet Werbung eine wichtige Grundlage für die Marketingstrategie eines Unternehmens und trägt dazu bei, die Geschäftsziele zu erreichen.

Ziele

Im Marketing verfolgt Werbung in der Regel einen oder mehrere der folgenden Ziele:

  1. Absatzsteigerung: Mehr Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen, indem sie potenzielle Kunden auf das Angebot aufmerksam macht und sie dazu animiert, es zu kaufen.
  2. Markenbildung: Eine positive Wahrnehmung einer Marke zu schaffen und zu festigen, indem sie die Vorteile und Unique Selling Points des Produkts hervorhebt und eine emotionale Verbindung zwischen dem Kunden und der Marke aufbaut.
  3. Imageaufbau: Das Image eines Unternehmens oder einer Organisation positiv zu beeinflussen, indem sie auf die Unternehmensphilosophie oder soziale Engagements hinweist
  4. Kundenbindung: Bestehende Kunden dazu animieren, weiterhin Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens zu kaufen, indem sie ihnen Angebote und Aktionen anbietet.
  5. Marktforschung: Marktforschung durchzuführen, indem sie die Reaktionen der Zielgruppe auf verschiedene Werbemittel oder Botschaften beobachtet und auswertet.

Arten von Werbung

Advertising

Advertising

Es gibt verschiedene Arten von Werbung, die sich unter anderem nach ihrem Zweck, ihrer Zielgruppe und ihrem Medium unterscheiden lassen. Einige Beispiele sind:

  • Direktwerbung richtet sich direkt an eine bestimmte Person oder Gruppe und versucht, einen Kauf oder eine Handlung zu erreichen. Dazu gehören z.B. Werbepost, Telemarketing, E-Mail-Marketing.
  • Indirektwerbung richtet sich nicht direkt an eine bestimmte Person oder Gruppe und versucht, ein Produkt oder eine Marke zu präsentieren. Dazu gehören z.B. Sponsoring, Produktplatzierungen in Filmen oder Fernsehserien, Event-Marketing.
  • Printwerbung erscheint in Druckmedien wie Zeitungen, Zeitschriften, Flyern oder Plakaten.
  • Onlinewerbung erscheint auf Online-Plattformen wie Websites, sozialen Netzwerken oder Apps.
  • Fernsehwerbung erscheint im Fernsehen, entweder in Form von Spots oder Produktplatzierungen in Sendungen.
  • Hörfunkwerbung erscheint im Radio, entweder in Form von Spots oder Produktplatzierungen in Sendungen.
  • Out-of-home-Werbung erscheint außerhalb des eigenen Haushalts, z.B. auf Plakatwänden, City-Light-Postern, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder auf Großflächenplakaten.
  • Ambient-Media-Werbung nutzt die Umgebung als Werbefläche, z.B. durch Plakate in Supermärkten, auf Toiletten, im Kino oder im Freien.

Wie funktioniert Werbung?

Werbung funktioniert, indem sie auf die Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen der Zielgruppe einwirkt, um das Interesse an einem Produkt oder einer Marke zu wecken und letztendlich einen Kauf oder eine Handlung zu erreichen. Dazu kann sie verschiedene Techniken und Strategien einsetzen, wie zum Beispiel:

  • Aufmerksamkeit erregen: Werbung versucht, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe auf sich zu ziehen, zum Beispiel durch einen emotionalen oder überraschenden Ansatz.
  • Interesse wecken: Werbung versucht, das Interesse der Zielgruppe zu wecken, indem sie die Vorteile des Produkts oder die Problemlösungen darstellt, die es bietet.
  • Glaubwürdigkeit aufbauen: Werbung versucht, die Glaubwürdigkeit des Produkts oder der Marke durch Beweise, Testimonials oder durch die Verwendung von Prominenten zu erhöhen.
  • Zur Handlung auffordern: Werbung fordert die Zielgruppe auf, eine bestimmte Handlung auszuführen, wie zum Beispiel den Kauf des Produkts oder die Teilnahme an einer Aktion.

Tipp: Es ist wichtig zu beachten, dass die Werbewirkung nicht immer direkt erfolgt, sondern oft auch indirekt und langfristig, da das Ziel darin besteht, eine positive Assoziation zu dem Produkt oder der Marke zu schaffen und zu erhalten, die dann zu einer späteren Kaufentscheidung führen kann.

Zielgruppen richtig definieren

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Zielgruppen für Werbung zu definieren. Einige der wichtigsten Methoden sind:

  1. Demografische Merkmale: Alter, Geschlecht, Bildungsniveau, Einkommen, Beruf, Familienstand usw.
  2. Psychografische Merkmale: Lebensstil, Werte, Einstellungen, Interessen, Hobbys usw.
  3. Verhaltensmerkmale: Kaufverhalten, Mediennutzung, Online-Aktivitäten, Reiseverhalten usw.
  4. Geografische Merkmale: Region, Stadt, Land usw.
  5. Marktforschung: Durch die Durchführung von Umfragen, Befragungen oder Focus-Groups kann man Informationen über die Zielgruppe sammeln und so ein genaueres Profil erstellen.
  6. Analyse von Daten: Durch die Analyse von Daten wie Verkaufszahlen, Website-Besucher, Social-Media-Aktivitäten kann man Informationen über die Zielgruppe sammeln und so ein genaueres Profil erstellen.

Tipp: Es ist wichtig zu beachten, dass die Zielgruppe nicht statisch ist und sich im Laufe der Zeit ändern kann, daher sollten Unternehmen regelmäßig ihre Zielgruppe überprüfen und ihre Werbemaßnahmen entsprechend anpassen.

Vor- und Nachteile von Werbung

Werbung hat sowohl Vorteile als auch Nachteile.

Einige der wichtigsten Vorteile sind:

  • Bekanntheit: Werbung hilft dabei, Produkte und Marken bekannt zu machen und eine breitere Zielgruppe zu erreichen.
  • Interesse wecken: Sie kann das Interesse der Zielgruppe für ein Produkt wecken und somit die Nachfrage erhöhen.
  • Glaubwürdigkeit aufbauen: Sie kann die Glaubwürdigkeit eines Produkts oder einer Marke erhöhen, indem sie Beweise oder Testimonials präsentiert.
  • Umsatz steigern: Sie kann dazu beitragen, den Umsatz eines Unternehmens zu steigern, indem sie mehr Menschen dazu bringt, ein Produkt zu kaufen.

Nachteile:

  • Kosten: Werbung kann teuer sein und einen erheblichen Teil des Budgets eines Unternehmens einnehmen.
  • Überforderung: Sie kann die Zielgruppe überfordern und als störend empfunden werden, wenn sie zu häufig oder zu aufdringlich ist.
  • Glaubwürdigkeit: Sie kann ihre Glaubwürdigkeit verlieren, wenn sie unglaubwürdige oder falsche Aussagen enthält.
  • Blockade: Sie kann nicht immer die gewünschte Wirkung erzielen und letztendlich auch zu einer Blockade bei der Zielgruppe führen, was bedeutet, dass sie auf die Werbebotschaften nicht mehr reagieren.

Tipp: Insgesamt ist es wichtig zu beachten, dass Werbung ein wichtiger Bestandteil des Marketings ist, jedoch sollte sie sorgfältig geplant und umgesetzt werden, um die gewünschte Wirkung zu erzielen und die Nachteile zu minimieren.

Achtung: Rechtlichen Fallstricke

Achtung!

Achtung!

Es gibt eine Reihe von rechtlichen Fallstricken, auf die Unternehmen achten müssen, wenn sie Werbung machen. Einige Beispiele sind:

  • Irreführende Werbung: Werbung darf nicht irreführend sein und muss den tatsächlichen Zustand des Produkts oder der Dienstleistung widerspiegeln.
  • Vergleichende Werbung: Sie muss fair und nicht diskriminierend sein und darf nicht den Ruf eines Mitbewerbers beeinträchtigen.
  • Gesundheits- und Sicherheitsansprüche: Werbung für Lebensmittel, Medikamente oder andere Produkte, die gesundheitliche oder sicherheitsrelevante Ansprüche erheben, muss besonderen Regulierungen unterliegen.
  • Kinder- und Jugendwerbung: Werbung, die sich an Kinder und Jugendliche richtet, muss besonderen Regulierungen unterliegen, um sicherzustellen, dass sie nicht unangemessen oder beeinflussend ist.
  • Datenschutz: Alle Werbeaktionen den Datenschutzgesetzen entsprechen und darf keine personenbezogenen Daten ohne die ausdrückliche Einwilligung der betroffenen Personen sammeln, verarbeiten oder nutzen.
  • Spam: Unerwünschte Werbung, auch bekannt als Spam, ist verboten und kann zu hohen Bußgeldern führen.

Tipp: Es ist wichtig, dass Unternehmen sich über die geltenden Gesetze und Vorschriften im Zusammenhang mit Werbung in ihrem Land oder ihrer Region im Klaren sind und sicherstellen, dass ihre Werbung diesen entspricht, um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden.

Weitere Beispiele: Verbraucherzentrale

Fazit

Werbung ist ein wichtiger Bestandteil des Marketings, da sie dazu beiträgt, Produkte und Marken bekannt zu machen und das Interesse der Zielgruppe zu wecken. Sie kann durch verschiedene Medien und Techniken eingesetzt werden, um die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu erlangen, Interesse zu wecken, Glaubwürdigkeit aufzubauen und letztendlich eine Handlung auszulösen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Werbewirkung nicht immer direkt erfolgt, sondern oft auch indirekt und langfristig ist. Eine erfolgreiche Werbekampagne erfordert daher eine sorgfältige Planung und Zielgruppenanalyse, um die richtige Botschaft, das richtige Medium und den richtigen Zeitpunkt zu wählen.

Tipp: Lesen Sie hier mehr zum Thema Marketing und Marketing-Mix.

Symbolgrafik: © Matthias Enter – stock.adobe.com; Olivier Le Moal – stock.adobe.com; bluedesign – stock.adobe.com

Autor: , Letzte Aktualisierung: 20. Januar 2023