Fossilien – Hinweise auf Evolution

Fossilien und deren Bedeutung

Fossilien werden auch oft als Spuren vergangener Zeiten bezeichnet. Fossilien kennen wir beispielsweise in Form von Pflanzenabdrücken in Steinen. Mit Hilfe von Fossilien können Wissenschaftler (die Paläontologen) viel über Tiere und deren Lebensraum bzw. Lebensweise herleiten. Daraus lassen sich aber auch Stammbäume von Arten herleiten.

Fossilien werden immer mit dem Begriff „Versteinerung“ verbunden, was aber nicht immer richtig ist. Bei Fossilien (die man als Versteinerung bezeichnen könnte) handelt es sich um „gestorbene“ Lebewesen oder Pflanzen, die von einer Sedimentschicht (z.B. Schlamm) bedeckt wurde. Durch die Sedimentschicht wurde das Lebewesen oder die Pflanze luftdicht „abgeschlossen“, so dass das Lebewesen oder die Pflanze bzw. Pflanzenteile nicht verwesen oder von Bakterien im Laufe der Zeit zersetzt werden.

Im Laufe der Evolutionsgeschichte der Erde haben sich Urmeere zurückgebildet, wobei Sedimente bzw. immer mehr Schlammschichten entstanden. Die Sedimentschichten wurden dabei immer dicker bzw. schwerer und drückten so auf die untersten Sedimentschichten, in denen sich das Lebewesen befindet. Durch den (erhöhten) Druck wandeln sich die Sedimentschichten langsam um, teilweise entsteht aus dem Sediment der Stein, der das tote Lebewesen enthält. In diesem Fall kann man das Fossil auch als Versteinerung bezeichnen, da das tote Lebewesen „versteinert“ wird.

Aber nicht nur aus Sediment bzw. Schlamm können Fossilien (=> Versteinerungen) entstehen. Bekannte Versteinerungen finden sich manchmal auch in Bernstein. Bernstein war anfangs Baumharz, dass durch hohe Drücke hart geworden ist und versteinert ist. In dem Baumharz konnten sich auch abgestorbene Lebewesen (v.a. Insekten) oder Pflanzenteile einschließen und so in Form von Bernstein versteinert werden.

Allerdings können auch abgestorbene Lebewesen als Fossilien erhalten werden, ohne das eine Versteinerung vorliegt. In Permafrost-Böden (Böden, die niemals tauen) erhalten sich die Körper ebenso wie in trocknen Gegenden (wie Wüsten). In den trocknen und heißen Gebieten verwesen Körper kaum. In diesem Fall wäre die Bezeichnung „Versteinerung“ also Falsch.

Fossilien sind im eigentlichen Sinne Überreste von Lebewesen oder Pflanzen, die vor einiger Zeit auf der Erde existierten. Je nach Art des Fossils bezeichnet man dies als Versteinerung oder als Körperfossil.

Die Fossilien geben immer Informationen wie die Lebensräume auf der Erde beschaffen waren oder wie einzelne Lebewesen gelebt haben. Daher gibt es auch immer wieder neue Erkenntnisse in der Evolutionstheorie, da immer wieder neue Fossilien gefunden werden. Wie sich durch die Entstehung der Fossilien erklären lässt, findet man Fossilien vor allem in Kalkstein oder Schiefer.