Satzbau im Englischen -Beispiel

Auch im Bereich der Naturwissenschaft ist in einem internationalen Umfeld Englisch eine sehr oft genutzte Sprache. Zu Beginn liegt der Augenmerk auf dem Satzbau im Englischen. Dabei gibt es gleich zu Beginn einen positiven Aspekt: Die englische Sprache hat einen etwas anderen Satzbau , dessen Reihenfolge darf im Gegensatz zum Deutschen nicht verändert werden:

Subjekt – Prädikat – Objekt (indirektes, dann direktes Objektes) – Präposition(Ort) – Präposition(Zeit)

Beispiel:
——————————————————————————————————————————-
Deutscher Satz:
Wir schreiben heute in der Schule einen Test .

Analyse:

Satzteil
Frage
Antwort (auf Frage)
Übersetzung
Subjektwer?wirwe
PrädikatVerbschreibenwrite
Objekt :wen oder was schreiben wir?einen Testa test
Präpositon (Ort)wo?in der Schuleat school
Präposition (Zeit)wann?heutetoday

Englischer Satz:
Ein englischer Text wird aufgebaut aus Subjekt („We“) – Prädikat („write“) – Objekt („a test“) – Präposition Ort („at school“) – Prädikat Zeit („today“). Somit lautet der englische Satz:

We write a test at school today.
——————————————————————————————————————————-

Fachausdrücke Subjekt, Prädikat ….

Fachausdruck
Bedeutung
SubjektSubjekt ist immer ein Substantiv oder Personalpronomen im Nominativ. Das Subjekt ist immer die Antwort auf die Frage „wer oder was?“
PrädikatPrädikat ist entweder ein Vollverb oder Vollverb + Hilfsverb (z.B. können)
indirektes ObjektIndirektes Objekt ist immer ein Substantiv oder Personalpronomen im Dativ. Das ind. Objekt ist immer die Antwort auf die Frage „wem oder was?“
direktes ObjektDirektes Objekt ist immer ein Substantiv oder Personalpronomen im Akkusativ. Das Objekt ist immer die Antwort auf die Frage „wen oder was?“
KonjunktionKonmjunktion oder auch Bindewort ist die Verknüpfung zweier Aussagen bzw. Sätzen, z.B. „weil“, „obwohl“