Nährstoffe – Ausgangsstoffe für viele biochemische Reaktion im menschlichen Organismus

Täglich nehmen wir viele Stoffe zu uns, die als Basis für die vielen biochemischen (Stoffwechsel)reaktionen im menschlichen Organismus dienen. Der Hauptbestandteil dieser Stoffe wird über die Nahrung aufgenommen. Betrachten wir uns einmal die Nahrungsbestandteile näher, so sind diese “Stoffe” Kohlenhydrate, Vitamine, Mineralstoffe, Fette, Eiweiße und Ballaststoffe.

Jeder dieser Stoffe erfüllt im menschlichen Organismus spezielle Funktionen, meist diesen diese Stoffe als Ausgangsstoffe für viele biochemischen Stoffwechselreaktionen. Daher werden in diesem Kapitel die Nahrungsbestandteile und deren Bedeutung (zusammenfassend) vorgestellt.

Die Hauptbestandteile der Nahrung

Mengenmäßig bilden die Kohlenhydrate und Fette den Hauptbestandteil der Nahrung. Die Kohlenhydrate finden sich vor allem in Brot, Nudeln, Süßigkeiten oder Kartoffeln. Fette sind chemische Stoffe, die aus einem Glycerin-Molekül mit drei “angehängten” Fettsäuren bestehen. Diese Fette kommen sowohl in pflanzlichen als auch tierischen Nahrungsmitteln vor. Beispiele sind: Nüsse, Eier, Butter, Wurst oder Käse.

Diese beiden Nährstoffe, Kohlenhydrate und Fette, dienen im menschlichen Organismus als Energiestoffe bzw. Energielieferanten. Sie liefern die “Energie”, die notwendig ist, um alle Prozesse im menschlichen Organismus aufrecht zu erhalten. Beispielsweise dienen Kohlenhydrate und Fette zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur und als Energielieferant für “Muskeln”.

Fette, die Fettsäuren enthalten, haben neben ihrer Funktion als Energielieferant noch eine weitere “biochemische” Funktion. So haben Fettsäuren beispielsweise einen Einfluss auf den Blutdruck. Da nicht jede Fettsäure diese Funktion aufweist, wurden die Fettsäuren unterteilt. Aufgrund ihrer chemischen Struktur hat man diese in gesättigte (nur C-C-Einfachbindungen) und ungesättigte Fettsäuren unterteilt. Ungesättigte Fettsäuren haben im menschlichen Organismus vielfältige Funktionen, beispielsweise schützen sie die Adern vor einer Verstopfung oder senken den Blutdruck (was wiederum  positiven Einfluss auf das Herz hat). Gesättigte Fettsäuren hingegen haben (in der Regel) negative Auswirkungen auf den menschlichen Organismus. Gesättigte Fettsäuren sind oft der (Mit)verursacher von Erkrankungen am Herzen. Daher ist ein hoher Anteil von ungesättigten Fettsäuren (im Bezug auf Fette in den Nahrungsmitteln) notwendig.

Neben den Kohlenhydraten und Fetten finden sich noch Eiweiße als Hauptbestandteil in der Nahrung. Eiweiße dienen vor allem als “Baustoffe” im menschlichen Organismus.

Weitere Bestandteile der Nahrung

Neben den genannten Hauptbestandteilen finden sich noch Mineralstoffe, Ballaststoffe und Vitamine in der Nahrung. Die Mineralstoffe (auch als Mineralsalze bezeichnet) werden vor allem bei Stoffwechselvorgängen benötigt. Diese Mineralsalze finden sich in Obst, Gemüse und Milch. Zu den Mineralstoffen, die der menschliche Organismus täglich benötigt, gehören Natrium-, Calcium-, Phosphor- und Magneisumsalze. So benötigt dr menschliche Organismus beispielsweise Calcium-, Magensium- oder Phosphorsalze zum Aufbau von Knochen. Natriumsalze werden für die Aufrechterhaltung der Nerventätigkeit benötigt.

Vitamine erfüllen ebenso wie die Mineralstoffe lebensnotwendige Funktionen. Da die meisten dieser Stoffe im Körper nicht selbst hergestellt werden können, müssen diese mit der Nahrung aufgenommen werden.

Weitere Informationen:

Autor: