Die homologe Reihe der Alkene, homologe Reihe der Alkine

Alkene und Alkine sind chemische Verbindungen, die dem Fachgebiet der organischen Chemie zugeordnet werden. Dabei bilden die Alkene und Alkine die Stoffklasse der ungesättigten, kettenförmigen Kohlenwasserstoffe, d.h die Verbindungen bestehen nur aus Kohlenstoff- und Wasserstoffatomen (kettenförmig) und einer Mehrfachbindung (Doppelbindung in Alkenen, Dreifachbindung in Alkinen) in ihrer Struktur (ungesättigt). Die allgem. Summenformel für Alkene ist CnH2n und für Alkine CnH2n-2.

Siehe hierzu das entsprechende Kapitel (Link)

Homologe Reihe der Alkene

Alkene gehören wie die Alkane zu den Kohlenwasserstoffen und bestehen nur aus Kohlenstoff- und Wasserstoffatomen. Im Gegensatz zu den Alkanen besitzen Alkene (mind.) eine C=C-Doppelbindung in ihrer Molekülstruktur. Ebenfalls wie die Alkane bilden die Alkene eine homologe Reihe (hinzufügen einer CH2-Einheit). Für eine Homologe Reihe lässt sich daher eine allgemeine Summenformel angeben. Die allgem. Summenformel für Alkene ist CnH2n

 

NameStrukturformelSummenformel
EthenCH2=CH2C2H4
PropenCH2=CH-CH3C3H6
1-ButenCH2=CH-CH2-CH3C4H8
1-PentenCH2=CH-CH2-CH2-CH3C5H10
1-HexenCH2=CH-CH2-CH2-CH2-CH3C6H12
1-HeptenCH2=CH-CH2-CH2-CH2-CH2-CH3C7H14
1-OktenCH2=CH-CH2-CH2-CH2-CH2-CH2-CH3C8H16
1-NonenCH2=CH-CH2-CH2-CH2-CH2-CH2-CH2-CH3C9H18
1-DecenCH2=CH-CH2-CH2-CH2-CH2-CH2-CH2-CH2-CH3C10H20

Homologe Reihe der Alkine

Alkine bestehen ebenfalls nur aus Kohlenstoff- und Wasserstoffatomen und besitzen (mind.) eine C≡C-Dreifachbindung in ihrer Molekülstruktur. Ebenfalls wie die Alkene bilden die Alkine eine homologe Reihe (hinzufügen einer CH2-Einheit).  Die allgem. Summenformel für Alkane ist CnH2n-2

NameStrukturformelSummenformel
EthinCH ≡ CHC2H2
PropinCH ≡ C-CH3C3H4
1-ButinCH ≡ C-CH2-CH3C4H6
1-PentinCH ≡ C-CH2-CH2-CH3C5H8
1-HexinCH ≡ C-CH2-CH2-CH2-CH3C6H10
1-HeptinCH ≡ C-CH2-CH2-CH2-CH2-CH3C7H12
1-OktinCH ≡ C-CH2-CH2-CH2-CH2-CH2-CH3C8H14
1-NoninCH ≡ C-CH2-CH2-CH2-CH2-CH2-CH2-CH3C9H16
1-DecinCH ≡ C-CH2-CH2-CH2-CH2-CH2-CH2-CH2-CH3C10H18

Die Bezeichnung für Alkene bzw. Alkine ist nicht immer einheitlich. Die ersten drei Glieder der homologen Reihe der Alkene bzw. Alkine werden mit ihren Trivialnamen, bezeichnet (aufgrund eines “zweiten” Kohlenstoffatoms in Methan gibt es kein Methen bzw. Methin”, da keine C-C-Mehrfachbindung möglich ist). Für “höhere” homologe Alkane existiert eine logische Bezeichnung. Diese setzt sich aus der Stammsilbe (die Stammsilbe leitet sich nämlich von den griechischen bzw. lateinischen Zahlwörtern für die Kohlenstoffatomanzahl ab) und dem Suffix “-en” (für Alkene) und “-in” (für Alkine), dass an die Stammsilbe angefügt wird.

Autor:



Aufgaben & Tests:
Organische Chemie