Übergänge zischen den verschiedenen Aggregatzuständen

Wie bekannt ist, gibt es gibt drei klassische Aggregatzustände – fest, flüssig und gasförmig. Diese Aggregatzustände verschiedene – Temperatur- und Druckabhängige – physikalische Zustände von Stoffen, d.h. man kann durch Variation von Druck und Temperatur den Zustand eines Stoffes ändern.

Bezeichnung der Übergänge von Aggregatzuständen

von fest
von flüssig
von gasförmig
zu fest
————–
Gefrieren
Resublimation
zu flüssig
Schmelzen
————
Kondensieren
zu gasförmig
Sublimation
Verdampfen/Sieden
—————-

Übergang fest – flüssig

  • Schmelzen: direkte Übergang eines Stoffes vom festen in den flüssigen Aggregatzustand.
  • Gefrieren: Übergang eines Stoffes vom flüssigen in den festen Aggregatzustand (i.d.R durch Abkühlung).

Übergang flüssig – gasförmig

  • Verdampfen: Übergang einer Flüssigkeit oder eines Flüssigkeitsgemisches in den gasförmigen Aggregatzustand.
  • Kondensieren: Übergang eines Stoffes vom gasförmigen in den flüssigen Aggregatzustand.

Übergang fest – gasförmig

  • Sublimieren: Übergangs eines Stoffes vom festen in den gasförmigen Aggregatzustand, ohne den flüssigen Aggregatzustand zu erreichen.
Autor: , Letzte Aktualisierung: 26. August 2019



Aufgaben & Tests:
Organische Chemie